DenkerundDichter — 20.02.11, 10:10:00

tagesschwaerze

Tagesschwärze

Welch ruhend Herz
so frei von Zorn,
warm geborgen in tiefster Träumerei
alle Angst entschwunden,
ein Schleier aus warmer Hoffnung

sanfte Wellen auf der Haut,
die alle Zweifel forttragen
süßes, lockendes Dunkel
verheißungsvoll
zarte Winde streichen vorbei

Doch Strahlen aus Licht,
aus gleißend hellem Schmerz
die tröstende Nacht vertreiben
erwachende Furcht
vor der Schwärze des Tages

Autor: Cojones Grandes
Sprecherin: anikaschlumpf

Download MP3 1,7 MB

Einen Kommentar hinterlassen

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.