DenkerundDichter — 04.04.11, 23:22:48

einfach so

Warum kann man eigentlich nicht einfach so leben?
-----------------------------------------------------------
"die menschen suchten nach wahrheiten am grund des meeres
doch das meer war auf grund gelaufen und sie fanden sich
steht´s nur auf sich zurückgeworfen."

Ich hab allein gegessen, ist das so wichtig.
Sie erzählen sich Familienmythen
Sie reden daher.
Sie reden über Sex, Lügen und Videos.
Steh daneben
wortfetzen fliegen durch mich hindurch
"hilf dir die therapie gar nicht? ... Selbst wenn Du deine
therapie aufgibst, verhungern die Menschen trotzdem in
Äthiopien"
ich verarbeite meine gedanken durch gedanken aus filmen und
gedanken an mein leben
warum kann man eigentlich nicht einfach so leben?
wo beginnt vertrauen? wo beginnt der weg des seins?
Wir stehen am fenster an der scheibe der gedanken
ich schreibe meine du deine
und dazwischen stehen scheiben
"wollen wir nicht aufhören? - nein, ich will nicht aufhören."
Sie standen da. Betreten.
"ich war das Problem - ich war ein pathologischer Lügner.
Lügen ist wie Alkoholismus aber man holt sich zum Teil wieder."
warum kann man eigentlich nicht einfach so leben?
warum kann ich es nicht?
warum kannst du es nicht?
leben und das wort in dem das i noch drin steht
warum können wir nicht einfach so offen und aufrichtig sein?
Warum lügen Menschen Menschen an, warum machen sie sich
was vor, was sie nicht sind oder würden sie sich zerfleischen bei
purer Offenheit?
warum kann man eigentlich nicht enfach so leben?
So ich leb jetzt einfach so...
doch irgendwo stehen wir immer in gedanken verloren
Verloren im Misstrauen
Misstrauen schafft Misstrauen
Vertrauen schafft Vertrauen
Wo bleibt der Pathos des Verstanden sein?
Warum anders sein? Warum tun wir uns das selbst an?
Hast Du darauf eine Antwort?
Warum können wir nicht eigentlich so - einfach so - leben?
doch irgendwie stehen wir immer in gedanken verloren
"Du hast mein Leben beeinflusst. - ich hab neun Jahre
gebraucht das sowas nicht passieren kann."
So ich leb jetzt einfach so...
doch irgendwo stehen wir immer in gedanken verloren
Verloren im Misstrauen
Misstrauen schafft Misstrauen
Vertrauen schafft Vertrauen
Wo bleibt der Pathos des Verstanden sein?
Warum anders sein? Warum tun wir uns das selbst an?
Hast Du darauf eine Antwort?
Warum können wir nicht eigentlich so - einfach so - leben?

(c) Edition Gegensprechsanlagenfetzen
Zitat 1 vom Denker
Zitat 2-5 aus dem Film "Sex Lügen und Video"
Autor: der Denker
Sprecherin: Anika

Download MP3 3,1 MB

Einen Kommentar hinterlassen

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.